Birsfelder Mitte

Eingeladener städtebaulicher Studienauftrag, Gemeinde Birsfelden, 2017
Weyell Zipse Architekten mit Christian Salewski & Simon Kretz Architekten und Atelier Loidl Landschaftsarchitekten

 

Mit dem hohen Haus am Platz, der Konzentration der publikumsorientierten Nutzungen und der Aufwertung der wichtigen stadträumlichen Beziehung Birs–Rhein erhält Birsfelden eine neue Mitte, die bereits in der ersten Bauphase stadtbildprägend sein wird und sich durch Alltagstauglichkeit, klare volumetrische Setzungen und einer Verstärkung des Kontrasts zwischen urbaner Hauptstrasse und grünem Birsstegweg auszeichnet.
Die wichtigsten Bestandsgebäude werden erhalten und weitergenutzt. Dies fördert den Beziehungsreichtum zwischen Altem und Neuem und erleichtert das Zusammenwachsen. Als Bindeglied fungiert zusätzlich eine Sequenz von Freiräumen.
Birsfelden weist eine heterogene Bebauungsstruktur auf. Während die strassenbegleitende Bebauung die Hauptstrasse als Durchgangsraum fasst, wird das Ortsbild rückwärtig vor allem von offener Bebauung mit starker Durchgrünung geprägt, die am Rheinufer mit den ortsbaulich klar gesetzten Hochhäusern einen markanten Abschluss findet.
Der neue Stadtplatz befindet sich am Kreuzungspunkt der beiden Achsen Hauptstrasse und Birsstegweg, eine wichtige Querverbindung über den Birssteg zum Rheinpark.
Der neue Stadtplatz wird von der bestehenden Randbebauung und einem neuen hohen Haus präzise gefasst, aber nicht abgeschlos- sen, so dass die Raumbeziehungen in die Tiefe erhalten und unter- stützt werden. Während sich im Westen ein ruhiger Wohnhof anschliesst, gelangt man im Osten auf die stadträumlich klar definierte Wegeverbindung zum Rhein.
Auf dem Stadtplatz können Veranstaltungen, Märkte, Konzerte und vielerlei mehr stattfinden. Im Alltag strahlt er eine ruhige Gelassenheit aus, deren Selbstverständlichkeit durch den Erhalt der grossen alten Bäume verstärkt wird. Das in Höhe und Tiefe gestaffelte Gebäude am Platz ermöglicht verschiedene Zugangssituationen: der Grossverteiler im Untergeschoss wird von der Hauptstrasse aus erschlossen, die Gemeindeverwaltung liegt am trichterförmigen Auftakt zum verlängerten Birsstegweg, während die Wohnungen vom ruhigen Wohnhof zu erreichen sind.